Aktuelles

Pressemitteilungen

Die Vertreter der Jobcenter im Kreis Altenkirchen gehören dem Team der Arbeitsvermittler U25 an und suchen unter anderem für junge Erwachsene eine Arbeits- oder Ausbildungsstelle. Vor diesem Hintergrund besuchten nun die Vertreter von Jobcenter und Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur die Westerwaldbus und Westerwaldbahn.

Nach Begrüßung und einer Vorstellung der beiden Unternehmen durch den Geschäftsführer Oliver Schrei erhielten die Besucher einen Einblick in die Ausbildungsberufe bei der Westerwaldbus und Westerwaldbahn durch Herrn Mischa Katzwinkel. Aktuell wird ein Berufskraftfahrer im Linienverkehr sowie ein Kfz-Mechatroniker in der Fachrichtung Nutzfahrzeugtechnik ausgebildet. Erstmalig bieten die Westerwaldbus zum August 2022 den Ausbildungsberuf „Fachkraft im Fahrbetrieb“ an. Dieser Ausbildungsberuf kombiniert den Beruf des Disponenten sowie des Busfahrers in einem Berufsbild. Die Vertreter des Jobcenters und der Arbeitsagentur sagten zu, geeignete Bewerberinnen und Bewerber zur Deckung des Fachkräftebedarfs und für die betriebliche Ausbildung vorzuschlagen.

Bei einem anschließenden Betriebsrundgang konnte sich die Besuchergruppe vom Betriebshof und der Reparatur und Instandsetzung der Busse und Schienenfahrzeuge ein Bild machen.

Bild: Vertreter der Jobcenter/Arbeitsagentur bei einen Einblick in die Ausbildungsberufe im kreiseigenen Verkehrsunternehmen.

Im Rahmen eines Entlastungspaketes der Bundesregierung wurde das „9-Euro-Ticket“ eingeführt. Der Verkauf des Tickets startete bereits am 23. Mai 2022. Ziel ist, in einem Umfeld mit hohen Spritpreisen den Bürgern eine günstige Mobilitätsalternative anbieten zu können. Somit kann man mit diesem Angebot für umgerechnet nur 30 Cent am Tag in ganz Deutschland mobil sein! Das „9-Euro-Ticket“ wird es jeweils für die Monate Juni, Juli und August 2022 geben. Der Preis je Kalendermonat beträgt hierbei 9 Euro. Der Erwerb gleitender Zeiträume ist nicht vorgesehen, der Kauf ist jedoch in dem Zeitraum vom 1.6. bis zum 31.8.2022 jederzeit möglich. Gültig ist das 9-Euro-Ticket deutschlandweit in allen Verkehrsverbünden und im Nahverkehr in der 2. Klasse. Es gilt nicht im Fernverkehr, also im IC, EC oder ICE.

Das „9-Euro-Ticket“ kann in allen unseren Fahrzeugen, sowie in den Vorverkaufsstellen in Wissen und Betzdorf käuflich erworben werden.

Inhaber von Schülerjahreskarten, Kindergartenfahrausweisen und Semestertickets, Abonnenten und Jobticketkunden können ihren vorhandenen Fahrschein nutzen. Es erfolgt keine separate Ausgabe von zusätzlichen Fahrscheinen, der bereits ausgegebene Fahrschein wird bundesweit anerkannt. Die Verrechnung der 9 Euro bzw. des Unterschiedsbetrages erfolgt automatisch über die Westerwaldbahn / Westerwaldbus. Wichtig hierbei ist, dass ggf. bestehende Mitnahmeregelungen von Abos, Jobtickets und Monatskarten nur innerhalb des jeweiligen Tarifgebietes gelten, also nicht bundesweit in Anspruch genommen werden können. Das bedeutet, dass bestehende VRM-Mitnahmeregelungen tatsächlich nur im VRM gelten. Die zeitliche Beschränkung, z.B. der 9-Uhr-Monatskarte im Abo, hingegen entfällt, auch bei deutschlandweiter Nutzung.

9

Allgemeine Regelungen

Räumliche Gültigkeit

  • Deutschlandweit

Aktionszeitraum

  • Monate Juni, Juli, August
  • Gültig vom 01.06.2022 (0 Uhr) bis 31.08.2022 (23:59 Uhr)

Nutzbare Verkehrsmittel

  • Gilt im Nahverkehr, d. h. ÖPNV und SPNV (ohne Fernverkehr, wie z. B. ICE/EC/IC)

In einem kurzem Interview erzählt unser Auszubildender von seinem ersten Arbeitstag bei der Westerwaldbus, seinen Aufgaben und Eindrücken, die er in der Ausbildung bisher gesammelt hat.

Ausbildung zum Berufskraftfahrer im Linienverkehr

Kevin im Gespräch

 

Ausbildung 2022:

Berufskraftfahrer (m/w/d) im Linienverkehr

Fachkraft im Fahrbetrieb (m/w/d)

Seit Montag, 21.03.2022 entfällt die 3G-Regelung in den Bussen der Westerwaldbus. 

Grundsätzlich müssen alle Fahrgäste bei der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske oder FFP2-Maske) tragen.

Kinder bis einschließlich 6 Jahre sind von der Maskenpflicht ausgenommen.

Westerwaldbus informiert sich über E-Bus-Technik

Roadshow von MAN macht auf der Bindweide Station

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) der Zukunft sieht sich mit besonderen Herausforderungen konfrontiert: Das Verkehrsaufkommen erhöht sich kontinuierlich. Gleichzeitig fordern strengere gesetzliche Rahmenbedingungen eine größtmögliche Reduzierung von lokalen Schadstoff- und Lärmemissionen. Eine Möglichkeit diesen Anforderungen gerecht zu werden ist der Einsatz vollelektrischer Busse.

Dies nahm die Westerwaldbus zum Anlass und begrüßte die Roadshow von MAN mit dem Lion`s City E auf der Bindweide. Hier konnte der MAN Lion’s City E die Teilnehmer überzeugen.

VRM-Geschäftsführer Stephan Pauly und Erster Kreisbeigeordneter Tobias Gerhardus tauschen sich über ÖPNV im Landkreis Altenkirchen aus.